Hanoi (dpa) – Wegen illegalen Drogenhandels sind in Vietnam elf Menschen zum Tode verurteilt worden. Ein Gericht in Ho-Chi-Minh-Stadt verhängte die Todesstrafe über acht Mitglieder eines Drogenrings, wie die Zeitung "Viet Nam News" berichtete.

Hanoi (dpa) – Wegen illegalen Drogenhandels sind in Vietnam elf Menschen zum Tode verurteilt worden. Ein Gericht in Ho-Chi-Minh-Stadt verhängte die Todesstrafe über acht Mitglieder eines Drogenrings, wie die Zeitung "Viet Nam News" berichtete. Sie sollen 132 Kilo Heroin und 55 Kilo Crystal Meth aus Laos nach Vietnam geschmuggelt und dort verkauft haben. Ein weiteres Mitglied der Gruppe erhielt demnach lebenslänglich. Nach vietnamesischem Recht kann die Produktion oder der Verkauf von mindestens 100 Gramm Heroin oder Kokain oder mindestens 300 Gramm Crystal Meth mit dem Tode bestraft werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: