Die Polizei geht von einem illegalen Autorennen im Alb-Donau-Kreis aus. (Symbolfoto) Foto: picture alliance/dpa/Friso Gentsch

Ein Auto krachte gegen einen Baum, überschlug sich, der Beifahrer überlebte das nicht. Laut Polizei verdichten sich jetzt die Hinweise, dass ein illegales Autorennen vorangegangen war.

Langenau - Dem tödlichen Unfall zwischen Langenau und Riedheim (Alb-Donau-Kreis) ist vermutlich ein illegales Autorennen vorausgegangen. Der Verdacht habe sich nach der Vernehmung von Zeugen gefestigt, teilte die Polizei am Montag mit. Der 36 Jahre alte Unfallfahrer soll den Angaben nach mit dem Wagen eines 47-Jährigen um die Wette gefahren sein. 

Bei dem Unfall am Samstagabend war der 36-Jährige mit seinem Wagen gegen einen Baum geprallt. Danach überschlug sich das Fahrzeug und blieb im Feld liegen. Eine 59 Jahre alte Mitfahrerin starb noch an der Unfallstelle. Die Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Der Mann war in einer Kurve kurz vor der Landesgrenze zu Bayern von der Straße abgekommen. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: