Die Beiträge der Social-Media-Kampagne sollen auf Facebook, Instagram und YouTube zu sehen sein. (Symbolbild) Foto: dpa/Christoph Dernbach

Mit einer Social-Media-Kampagne will der baden-württembergische Landtag eine höhere Wahlbeteiligung erreichen. Außerdem wolle man damit die Bedeutung der Wahlen hervorheben.

Stuttgart - Der baden-württembergische Landtag startet einen Monat vor der Landtagswahl (14. März) eine Social-Media-Kampagne. Damit solle eine höhere Wahlbeteiligung erreicht werden, teilte der Landtag am Freitag in Stuttgart mit. Auch wolle man die Bedeutung von Wahlen in einem demokratischen Rechtsstaat hervorheben.

Zum Auftakt präsentiert Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) ihre Gedanken zur Stimmabgabe. Wahlen seien ein sehr hohes demokratisches Gut, möglichst viele Menschen sollten vom Wahlrecht Gebrauch machen, betont sie. Denn dabei werde über die Entwicklung des Landes und die Zukunft der Gesellschaft entschieden.

Weitere Elemente der Kampagne sind Fragen an die Vorsitzenden der fünf Landtagsfraktionen sowie animierte Erklärvideos mit Informationen zu den Aufgaben des Parlaments, zum Wahlsystem und zum Ablauf des Wahltags. Außerdem erklären in Baden-Württemberg lebende Prominente aus den Bereichen Sport, Musik, Wirtschaft, Fernsehen und Kultur, warum sie am 14. März ihre Stimme abgeben. Zu sehen sind die Beiträge auf Facebook, Instagram und YouTube.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: