Wer holt im Wahlkreis Waiblingen am 14. März genügend Stimmen ein Landtagsmandat? Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Wo sehen sie die Probleme im Rems-Murr-Kreis, wer ist ihr Vorbild, mit wem würden sie tauschen? Wir haben sechs Kandidaten befragt, die sich im Wahlkreis Waiblingen zur Wahl des baden-württembergischen Landtags stellen.

Waiblingen - Die Kandidaten der „etablierten“ Parteien im Wahlkreis Waiblingen im Steckbrief:

Siegfried Lorek (CDU)

Geburtsdatum:
3. Juni 1977 Familienstand:
verheiratet, zwei Kinder (vier und fast zwei Jahre) Beruf:
MdL, Polizeioberrat a. D. Meine besonderen Merkmale:
Erfahren mit über 20 Jahren im Polizeidienst, ehrenamtlich engagiert in der Freiwilligen Feuerwehr und bodenständiger Familienvater

Die Lösung welches Problems (außer Corona) wird in den kommenden Jahren für den Rems-Murr-Kreis am wichtigsten?
Wir stehen vor vielen Aufgaben. Besonders wichtig wird es, den Wirtschaftsstandort zu erhalten und zu stärken. Wir müssen Ökonomie, Ökologie und Soziales vereinen. Aber auch unsere Aufgaben in anderen Feldern wie der Inneren Sicherheit oder der Bildung müssen wir gewissenhaft erfüllen.

Wer ist Ihr (politisches) Vorbild? Manfred Rommel. Er verstand es wie kein anderer, weltoffen sowie vereinend Politik zu gestalten – und dies immer auf eine schwäbisch-knitze Weise.

Wenn Sie müssten/dürften: Mit welchem politischen Konkurrenten würden Sie am liebsten tauschen und warum?
Ich bin glücklich da, wo ich bin.

Swantje Sperling (Grüne)

Geburtsdatum:
6.6.1983 Familienstand:
ledig Beruf:
Politikwissenschaftlerin, Büroleiterin einer Landtagsabgeordneten im Landtag BW Meine besonderen Merkmale:
Naturliebhaberin, Hundenärrin, Streuobstwiesenpflegerin, Hühnerbesitzerin, jüngste Grüne Landtagskandidatin in BW mit mehr als zehn Jahren praktischer kommunalpolitischer Erfahrung

Die Lösung welches Problems (außer Corona) wird in den kommenden Jahren für den Rems-Murr-Kreis am wichtigsten?
Die Klimakrise trifft uns auch im Rems-Murr-Kreis, und die müssen wir mit allen Mitteln bekämpfen.

Wer ist Ihr (politisches) Vorbild?
Mein Vorbild sind alle mutigen und starken Frauen. Zum Beispiel Marie Juchacz, die als erste Frau in einem demokratisch gewählten deutschen Parlament gesprochen hat.

Wenn Sie müssten/dürften: Mit welchem politischen Konkurrenten würden Sie am liebsten tauschen und warum?
Da Sie explizit nach einem Mann fragen: mit dem Vertreter des derzeitigen Koalitionspartners. Es wäre sicher reizvoll, einen Einblick in seine inhaltliche Arbeit zu erhalten.

Sybille Mack (SPD)

Geburtsdatum:
22.06.1964 Familienstand:
verheiratet Beruf:
Amtsleiterin, Dipl.-Betriebswirtin BA Meine besonderen Merkmale:
Gerechtigkeitsfanatikerin, Bildungsexpertin, Basispolitikerin

Die Lösung welches Problems (außer Corona) wird in den kommenden Jahren für den Rems-Murr-Kreis am wichtigsten?
Ich halte nicht viel von einer Rangliste, denn viele Themen sind eben gleichbedeutend wichtig. Aber Corona hat gezeigt, wie groß unsere Defizite im Bereich Bildung sind.

Wer ist Ihr (politisches) Vorbild?
Wie war das noch mal? Es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind großzuziehen – insoweit hatte ich viele Menschen, die mich begleiteten, um die zu werden, die ich heute bin.

Wenn Sie müssten/dürften: Mit welchem politischen Konkurrenten würden Sie am liebsten tauschen und warum?
Mit Kultusministerin Susanne Eisenmann. Ich würde im Ministerium gerne meine Vorstellungen von Bildung erläutern – und sie sollte einmal an der Basis hautnah miterleben, wie dramatisch die Situation bei den Lehrer/-innen, Schüler/-innen und Eltern zum Teil ist.

Julia Goll (FDP)

Geburtsdatum:
21. Oktober 1964 Familienstand:
verheiratet, 5 Kinder (14, 18, 20, 21, 23 Jahre) Beruf:
Richterin am Landgericht Meine besonderen Merkmale:
Ich gehe auf andere Menschen gerne zu und pflege einen offenen Austausch. Sachthemen möchte ich durchdringen und kann sehr beharrlich sein.

Die Lösung welches Problems (außer Corona) wird in den kommenden Jahren für den Rems-Murr-Kreis am wichtigsten?
Die Sicherung der Automobilindustrie hat auch für den Rems-Murr-Kreis eine herausragende Bedeutung. Mit modernen Kraftstoffen und Investitionen in Forschung und Entwicklung kann das klimagerecht gelingen.

Wer ist Ihr (politisches) Vorbild?

Mein Vater. Er war zwar kein Politiker, aber er hat mir Werte und Fähigkeiten vermittelt, die ich in der Politik wichtig finde: Dinge kritisch prüfen und hinterfragen.

Wenn Sie müssten/dürften: Mit welchem politischen Konkurrenten würden Sie am liebsten tauschen und warum?
Das ist für mich wirklich unvorstellbar. Ich erwarte umgekehrt aber auch nicht, dass jemand mit mir tauschen möchte.

Marc Maier (AfD)

Geburtsdatum:
30.06.1987

Familienstand:
ledig

Beruf:
Betriebswirt DVA

Meine besonderen Merkmale:
ehrgeizig, zielstrebig, kreativ, Familienmensch, heimatverbunden

Die Lösung welches Problems (außer Corona) wird in den kommenden Jahren für den Rems-Murr-Kreis am wichtigsten?
Bildungswesen (Ausfälle durch Lockdowns)

Wer ist Ihr (politisches) Vorbild?
Helmut Schmidt (integer, kompetent, durchsetzungsstark – aber auch kompromissfähig). Ein guter Mann in der falschen Partei!

Wenn Sie müssten/dürften: Mit welchem politischen Konkurrenten würden Sie am liebsten tauschen und warum?
Mit der Kultusministerin Susanne Eisenmann: Endlich mal die Bildungspolitik auf den richtigen Kurs bringen!

Sören Weber (Die Linke)

Geburtsdatum:
24.01.1995 Familienstand:
ledig Beruf:
Handelsfachwirt und dual-angehender Betriebswirt IHK Meine besonderen Merkmale:
Mein starkes Eintreten gegen Rechts und für mehr Klimagerechtigkeit sowie projektorientiertes Handeln

Die Lösung welches Problems (außer Corona) wird in den kommenden Jahren für den Rems-Murr-Kreis am wichtigsten?
Die Mietkosten müssen gesenkt und der öffentliche Nahverkehr ticketfrei gestaltet werden – Mobilität und Wohnen muss allen möglich sein.

Wer ist Ihr (politisches) Vorbild?
Ich habe kein politisches Vorbild. Mein Handeln treffe ich aus tiefer und eigener Überzeugung, und ich versuche projektbezogen aus Erfahrungen zu lernen.

Wenn Sie müssten/dürften: Mit welchem politischen Konkurrenten würden Sie am liebsten tauschen und warum?
Da ich eine Partei und politische Ämter nicht als „Karrieresprungbrett“ sehe, sondern diese aus Überzeugung auswähle und wahrnehme, würde ich auch meinen politischen Platz nicht tauschen, wenn ich es könnte.

Weitere Kandidaten

Neben den oben aufgeführten Kandidatinnen und Kandidaten treten im Wahlkreis Waiblingen zur Landtagswahl am 14. März an: Ökologisch-Demokratische Partei ÖDP:
Alexander Fox, Bürosachbearbeiter aus Fellbach Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Die PARTEI:
Annemarie Arendt, Hausfrau, Schorndorf Freie Wähler:
Peter Treiber, Landwirt, Fellbach Basisdemokratische Partei Deutschland
dieBasis:
Peter Meincke, Musiklehrer, Winnenden Klimaliste Baden-Württemberg:
Michael Vonau, Texter, Fellbach Partei WIR2020:
Stefan Schmidt, Gastronom, Alfdorf Einzelbewerber:
Alfonso Fazio, Geschäftsführer, Waiblingen

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: