Im Landkreis Waldshut-Tiengen hat die Polizei einen Kinderpornoring gesprengt. (Symbolbild) Foto: dpa

Im Landkreis Waldshut-Tiengen hat die Polizei einen Kinderpornoring gesprengt. Ein 38-Jähriger soll im Internet kinderpornografisches Material an über 30 Kontakte verteilt haben.

Freiburg - Im Zuge von Ermittlungen gegen einen 38-jährigen Deutschen im baden-württembergischen Landkreis Waldshut-Tiengen hat die Polizei einen Kinderpornoring gesprengt. Der Mann habe im Internet kinderpornografisches Material an über 30 Kontakte im In- und Ausland gesendet, teilte die Polizei in Freiburg am Mittwoch mit.

Er wurde inzwischen zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt. 14 Kunden des Manns in Deutschland konnten inzwischen identifiziert werden. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Erkenntnisse über Auslandskontakte wurden an das Bundeskriminalamt übergeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: