Die Kühe erlitten bei den Unfällen mit den Autos keine oder nur leichte Verletzungen (Symbolbild). Foto: dpa/Barbara Gindl

Diese Kühe sind robuster als Autos: Im Landkreis Schwäbisch Hall ereigneten sich am Freitagabend gleich zwei Unfälle zwischen Tier und Fahrzeug. Dabei gingen die Wiederkäuer immer als klarer Sieger hervor.

Schwäbisch Hall - Bei Zusammenstößen mit freilaufenden Kühen haben sich im Landkreis Schwäbisch Hall zwei Autos als vergleichsweise wenig robust erwiesen: Während die Rinder laut Polizeimitteilung vom Samstag nur leichte Verletzungen erlitten, waren beide Fahrzeuge schrottreif.

Die 53 und 27 Jahre alten Frauen am Steuer der Autos kamen mit dem Schrecken davon - abgesehen vom geschätzten Verlust durch die Totalschäden an ihren Wagen in Höhe von jeweils rund 10.000 Euro. Die Unfälle ereigneten sich am Freitagabend auf der Kreisstraße 2669 unweit von Sittenhardt sowie in der Nacht zum Samstag auf der B19 nahe Gaildorf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: