Als „veruntreuende Unterschlagung“ bezeichnet das Landgericht, was sich ein 31-Jähriger für den Verkauf einer angeblich gestohlenen Luxuslimousine ausgedacht hat. Foto: Unsplash/Vladislav Bychkov

Das Landgericht Stuttgart verurteilt einen 31-Jährigen wegen veruntreuender Unterschlagung, weil er einen S-Klasse Mercedes AMG in Albanien verpfändet hat.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Schönaich/Stuttgart - Bereits im Dezember 2020 war der ehemals in Schönaich wohnhafte Mann zu drei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt worden. Damals wurden ihm Beihilfe zum Drogenhandel, Freiheitsberaubung und gefährlicher Körperverletzung zur Last gelegt. Freigesprochen hatte ihn das Gericht jedoch vom Vorwurf der sogenannten veruntreuenden Unterschlagung.