Musste mit einer Platzwunde am Kopf früh vom Feld: Volkan Candan. Foto: Archiv Yavuz Dural

Durch ein 0:0 in Waldstetten sind die Landesliga-Fußballer von Calcio Leinfelden-Echterdingen auch im sechsten Spiel nacheinander ungeschlagen geblieben.

Es war ein Teilerfolg mit schweren Verlusten. Durch ein 0:0 in Waldstetten sind die Landesliga-Fußballer von Calcio Leinfelden-Echterdingen auch im sechsten Spiel nacheinander ungeschlagen geblieben. „Die Mannschaft hat kämpferisch eine klasse Leistung gezeigt“, lobt der Trainer Sascha Gavranovic. Doch trüben eine Verletzung sowie eine abermalige rote Karte die Freude. Der Angreifer Volkan Candan schied mit einer Platzwunde am Kopf früh aus. Und Ranko Malbasic erhielt in der 55. Spielminute vom Schiedsrichter den Marschbefehl. Er soll seinem Gegenspieler im Luftduell einen Ellbogenschlag versetzt haben. Laut Echterdinger Darstellung hatte es sich nur um eine Ausholbewegung gehandelt, mithin keine Absicht.

Hiernach in Über- beziehungsweise Unterzahl, war der Spielverlauf für beide Teams vollends vorgezeichnet: Die Gastgeber drängten, Calcio verteidigte – dies mit großem Einsatz. Glück kam dazu, als der Kontrahent durch Claudio Römer und Ralph Molner am Torgebälk scheiterte.

TSGV Waldstetten: Stegmaier – Börngen, Römer, Fischer, Hollas – Kleinmann (82. Herr), Molner, Rosenfelder, Stöppler (88. Scherr) – Eißele (70. Knödler), Cinar. Calcio Leinfelden-Echterdingen: Kurt – Babic, Manafis, Malamidis, Malbasic – D’Andrea – Smolcic (82. Babadag), Basol (72. Villani), Pranjic, Parrinello – Candan (19. Perhanidis).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: