„Nicht mit uns“, sollte am Montag in Stuttgart beim Länderspiel Deutschland gegen Norwegen das Motto des Abends sein. Foto: dpa

Das Stuttgarter Publikum wurde vor dem WM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Norwegen aufgefordert, sich eindeutig von den Krawallmachern von Prag zu distanzieren

Stuttgart - Vor dem Anpiff des Länderspiels Deutschland gegen Norwegen fordert die Deutsche Nationalmannschaft von den Fans ein eindeutiges Bekenntnis gegen Krawallmacher: „Lasst uns ein klares Zeichen setzen, dass wir so etwas wie in Prag nicht wollen“, sagte der Stadionsprecher zu den Fans. Das Publikum reagierte mit Beifall. „Nicht mit uns“, sollte am Montag das Motto des Abends sein. „Aus der schweigenden Mehrheit kann eine laute Mehrheit werden“, meinte der Sprecher.

Lesen Sie hier: Diese Ex-VfB-Spieler stehen in der Startelf gegen Norwegen.

Bundestrainer Joachim Löw hatte nach rechtsradikalen Parolen und Schmähgesängen von rund 200 deutschen Zuschauern in Tschechien schon zuvor zu Fairness im Stadion aufgefordert. In der mit über 50 000 Zuschauern gefüllten Mercedes-Benz-Arena war ein großes Plakat zu lesen: „Gegen Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung - der Fanclub ist bunt und steht hinter der Mannschaft“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: