Das Stuttgarter Publikum verhielt sich fair – und erntete dafür viel Lob im Internet. Foto: Pressefoto Baumann

Waren in Prag noch Chaoten durch rechtsradikale Parolen und Schmähgesänge unangenehm aufgefallen, herrscht beim Länderspiel in Stuttgart eine prächtige Stimmung. Dafür werden die Fans im Netz gelobt.

Stuttgart - Beim fulminanten 6:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Norwegen in Stuttgart glänzte vor allem ein Spieler: Timo Werner. Der Ex-VfB-Spieler erzielte gleich zwei Treffer und wurde dafür im Netz und auch von der Presse gefeiert. Vor allem erhielt Timo Werner viel Unterstützung vom Stuttgarter Publikum am Montagabend – die Fans setzten damit von Beginn an ein deutliches Zeichen.

Waren in Prag noch Chaoten durch rechtsradikale Parolen und Schmähgesänge gegen den DFB und insbesondere auch gegen Werner unangenehm aufgefallen, herrschte diesmal eine prächtige Stimmung. Sogar „Timo Werner“-Sprechchöre waren zu hören – keineswegs selbstverständlich. Schließlich hatte der Torjäger den VfB nach dem Abstieg 2016 in Richtung des ungeliebten Clubs RB Leipzig verlassen.

Für ihre positive Reaktion werden die Fußball-Fans, die am Montagabend in der Mercedes-Benz-Arena das WM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen angeschaut haben, im Netz gelobt. Zahlreiche Tweets huldigen den Stuttgarter Fans und der prächtigen Stimmung vor Ort.

„Respekt an das Stuttgarter Publikum“, twitterte beispielsweise dieser Nutzer nach dem Spiel:

„Danke Stuttgart“, heißt es in diesem Beitrag:

„Endlich bekommt Werner mal die Anerkennung von dem Publikum, die er sich auch wirklich verdient hat“, meint ein anderer User in seinem Tweet:

„So muss Fairness aussehen“, schreibt ein anderer auf Twitter:

Und dieser Nutzer meint:

Auch der deutsche Nationalspieler Mesut Özil äußerte sich bei Twitter – und bedankte sich bei den Stuttgarter Fans:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: