Lady Gaga am weißen Flügel. Foto: AP

Hollywoods zumeist oberflächliche Glitzer- und Glamourwelt kann manchmal auch ganz anders: Bei den diesjährigen Oscars setzte Lady Gaga ein Zeichen gegen sexuellen Missbrauch - es war der Gänsehautmoment der Verleihung.

Los Angeles - Die Oscar-Verleihung in Los Angeles - alljährlich feiert sich die glitzernde Hollywood-Welt selbst. Doch immer wieder nutzen Stars die große Bühne auch zu mehr oder weniger politischen Statements. Wie ernst das dann tatsächlich gemeint ist, wissen sie vermutlich nur selbst. In diesem Jahr war es Lady Gaga, die mit ihrem für einen Oscar nominierten Song "Til it happens to you" ein Zeichen gegen sexuellen Missbrauch setzte.

Zum Oscar hat es nicht gereicht - dieser ging an "Writing's on the Wall" von Sam Smith und Jimmy Napes im James Bond-Film "Spectre". Dennoch beeindruckte Gaga das Publikum.

Kraftvoll und leidenschaftlich sang sie, an einem weißen Flügel sitzend. "Bis es dir selbst passiert, weißt du nicht, wie es sich anfühlt", lauten einige Zeilen des Liedes. "Bis deine Welt in Flammen aufgeht und zerbricht, bis du am Ende bist".

Gegen Ende des Songs traten hinter Gaga aus dem Dunkel heraus dutzende Menschen auf die Bühne, die selbst sexuellen Missbrauch erlebt haben. "It happend to me" - "Mir ist es passiert", hatten sie auf ihre Unterarme geschrieben, aber auch Worte wie "Survivor" ("Überlebende") oder "unbreakable" - "unverwüstlich".

Biden kündigt Gaga an

Die 29-Jährige erntete für ihren Auftritt Standing Ovations und in den Augen zahlreicher Schauspieler glitzerten Tränen. Zuvor hatte US-Vizepräsident Joe Biden Gagas Song angekündigt und in seiner kurzen Ansprache für die Kampagne "It's On Us" geworben. Damit will die US-Regierung auf sexuelle Gewalt aufmerksam machen und die Menschen dazu animieren, anderen in bedrohlichen Situationen zu helfen und nicht wegzuschauen.

"Til it happens to you" gehört zum Soundtrack des Dokumentarfilms "Hunting Ground", in dem es um Vergewaltigungen an amerikanischen Universitäten geht.

In den Sozialen Netzwerken erfuhr Gagas Auftritt ein großes Echo. Sie selbst bedankte sich über twitter und Instagram bei denjenigen, die neben ihr auf der Bühne gestanden hatten. "Danke, dass ihr meine Geschichte gehört und eure geteilt habt. Das werde ich nie vergessen", heißt es da.
 

Gaga widmete den Auftritt ihrer Musiker-Kollegin Kesha, die ihrem Produzenten vorwirft, sie Jahre lang psychisch terrorisiert und sexuell genötigt zu haben. Kesha dankte über twitter Gaga und Biden für die Unterstützung. "Es ist mir - aus offensichtlichen Gründen - sehr zu Herzen gegangen", schreibt sie.

Zahlreiche Twitter-Nutzer zeigten sich bewegt von Lady Gagas Auftritt:

Doch nicht alle waren begeistert:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: