Prinzessin Diana starb am 31. August 1997, sie wurde nur 36 Jahre alt. Foto: imago images/Sven Simon

Prinzessin Dianas Nichten, Lady Amelia und Lady Eliza Spencer, erinnern sich mit einer rührenden Geschichte an ihre berühmte Tante.

Die Zwillinge Lady Amelia und Lady Eliza Spencer (28) zieren die März-Ausgabe des "Tatler"-Magazins. Sie sind die Töchter von Prinzessin Dianas (1961-1997) Bruder, Earl Charles Spencer (56), und die Schwestern von Society-Liebling Lady Kitty Spencer (30). Im Interview zum Cover-Shooting erzählen sie unter anderem eine rührende Geschichte über ihre verstorbene Tante Diana.

Demnach seien sie einmal mit ihr zusammen am Noordhoek Beach in Kapstadt, Südafrika, gewesen und dort von einem Fotografen angesprochen wurden. "Natürlich hätte es für uns ziemlich beängstigend sein können, weil wir so jung waren und nicht verstanden, was da passierte. Aber sie verwandelte es in ein Spiel, bei dem es darum ging, wer zuerst zum Auto zurückkommt", erinnert sich Eliza. "Es war erstaunlich, wie sie uns auf eine Art und Weise beschützte, dass wir uns sicher und nicht verängstigt fühlten. Wir hatten damals keine Ahnung, was sie da machte", schwärmt Lady Eliza weiter.

Diana war einfach nur die Tante

Die Zwillinge sind in Südafrika aufgewachsen. Das ist auch einer der Gründe dafür, warum sie erst viel später verstanden, wer sie da damals beschützt hatte. "Wir kannten sie immer nur als unsere Tante. Da ich in Südafrika aufgewachsen bin, hatte ich wirklich kaum eine Ahnung davon, wie bedeutend sie in der Welt war, bis ich viel älter war", sagt Lady Eliza heute über Prinzessin Diana.

Beim Tod der Tante waren die Zwillinge fünf Jahre alt. "Als Kind erkannte ich den gewaltigen Verlust für meinen Vater und meine Familie. Erst später verstand ich die Bedeutung des Verlustes von ihr als Persönlichkeit in der Welt", erzählt sie weiter. Diana sei "unglaublich warmherzig, mütterlich und liebevoll" gewesen. "Sie hat sich immer bemüht, mit uns Kindern in Kontakt zu treten und hatte ein Talent, in den Herzen der Kinder zu lesen."

Psychische Gesundheit dank Diana kein Tabuthema

Die Zwillinge würdigen in dem Interview aber auch noch viel größere Verdienste der verstorbenen Königin der Herzen. Dank Prinzessin Diana sei ihre Familie "sehr offen" mit dem Thema psychische Gesundheit umgegangen, ein Thema, für dessen Entstigmatisierung Diana lange gekämpft habe. "Es war nie etwas, wovor wir Angst hatten, darüber zu sprechen, als wir unsere eigenen Probleme hatten", bestätigt Lady Eliza den Erfolg von Dianas Engagement.

Und Lady Amelia fügt hinzu: "Ich hoffe, dass es eine Zeit geben wird, in der das Stigma vollständig beseitigt ist und die Menschen in der Lage sein werden, um Hilfe zu bitten und sich nicht verurteilt zu fühlen, weil sie psychische Probleme haben oder emotional kämpfen."

Lady Diana Spencer heiratete den britischen Thronfolger Prinz Charles (72) im Jahr 1981. Ein Jahr vor ihrem Unfalltod am 31. August 1997 in Paris, Frankreich, wurden sie offiziell geschieden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: