Beim Zusammenstoß mit einem Wohnmobil ist ein 56-jähriger Autofahrer am Montag bei Berglen verletzt worden. Foto: Benjamin Beytekin

Bei Berglen ereignet sich am Montagmorgen ein Unfall mit zwei Pkw und einem Wohnmobil. Ein Mensch wird verletzt, der Schaden beträgt rund 110.000 Euro.

Berglen - Nach einem schweren Unfall bei Berglen (Rems-Murr-Kreis) ist die Landesstraße 1120 am Montagmorgen für rund drei Stunden gesperrt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der 56-jährige Fahrer eines Audi A5 gegen 6.30 Uhr auf der L1120 aus Richtung Althütte kommend in Richtung Berglen-Stöckenhof unterwegs. In einer Rechtskurve kam er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit zumindest leicht auf die Gegenspur, wo er mit einem entgegenkommenden Wohnmobil zusammenstieß, das von einem 64-Jährigen gefahren wurde. Das Wohnmobil kam nach dem Zusammenstoß zunächst ins Schleudern und anschließend quer zur Fahrbahn zum Stehen.

Der Audi geriet von der Fahrbahn ab und kam an einem Baum zum Stehen. Ein dem Audi nachfolgender 39-jähriger Peugeot-Fahrer konnte dem quer stehenden Wohnmobil nicht mehr rechtzeitig ausweichen und streifte es mit seinem Wagen. Der 56-jährige Verursacher zog sich Verletzungen zu, die in einer Klinik ambulant versorgt wurden. Die beiden anderen Beteiligten blieben unverletzt. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Sie mussten jeweils abgeschleppt werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der Bergung der Fahrzeuge musste die Landesstraße bis 9.45 Uhr komplett gesperrt werden. Zur Reinigung der Fahrbahn aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe war die Feuerwehr im Einsatz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: