Kurt Latzina macht noch regelmäßig Sport. Foto: dpa/Tom Weller

Was für eine erstaunliche Leistung: Kurt Latzina wurde in Stuttgart für sein bereits 50. Deutsches Sportabzeichen geehrt. Der 93-Jährige macht noch regelmäßig Sport – Schwimmen hat es ihm angetan.

Stuttgart - Kurt Latzina geht auch mit 93 Jahren noch regelmäßig schwimmen. Vier Mal die Woche und ab und an nach draußen für „eine Runde Bewegung“, wie er sagt. Von nichts kommt nichts: Deshalb ist der sportliche Senior am Donnerstag in Stuttgart für sein bereits 50. Deutsches Sportabzeichen geehrt worden. Latzina hat seine Liebe zum Sport schon von klein auf entwickelt: „Bewegung ist das Leben“, sagt er.

Wird es nicht langweilig, das Sportabzeichen so oft zu absolvieren? Für den Sportliebhaber aus Waldenbuch (Kreis Böblingen) nicht, es sei immer eine Herausforderung, sagt er. Das Deutsche Sportabzeichen wird vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) verliehen. Die Anforderungen unterscheiden sich je nach Alter und Geschlecht.

25 Meter in 60 Sekunden schwimmen

Um ein Sportabzeichen wie Latzina in Bronze zu erhalten, muss ein über 90-jähriger Mann zum Beispiel eine Drei-Kilogramm-Kugel weiter als 4,50 Meter stoßen oder 25 Meter in maximal 60 Sekunden schwimmen.

„Menschen wie Kurt Latzina sind Vorbilder - für Senioren und Junioren zugleich“, sagte Staatssekretär Volker Schebesta in Stuttgart bei der Ehrung der Sportler, die das Abzeichen besonders häufig abgelegt haben. „Sie zeigen, dass man sein Leben lang mit Freude Sport treiben kann und dass Bewegung gut tut.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: