Pech für einen Lastwagen-Fahrer: Er bleibt in Neugereut im Schlamm stecken. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Ein Lastwagenfahrer will in Stuttgart-Neugereut mobile Toilettenhäuschen leeren. Dann bleibt sein Fahrzeug im Schlamm stecken – ein Passant wählt den Notruf.

Stuttgart - In Stuttgart-Neugereut ist am Freitagmorgen ein 30-jähriger Lastwagen-Fahrer im Schlamm stecken geblieben. Nach Angaben der Polizei wollte der Mann an der Kormoranstraße gegen 8.15 Uhr die mobilen Toilettenhäuschen einer Baustelle leeren. Um nicht den Verkehr zu behindern, entschied sich der 30-Jährige dafür, auf einen Grünstreifen zu fahren. Unglücklicherweise war der Boden dort aber so durchnässt, dass der Lastwagen 30 Zentimeter einsank.

Alle Versuche, eigenständig wieder auf die Straße zu kommen, blieben erfolglos. Da sich in der Nähe auch Stadtbahn-Gleise befanden, wählte ein Passant den Notruf. Die Beamten nahmen den Unfall auf und warteten gemeinsam mit dem Unglücksraben auf den Abschleppdienst. Gegen 9 Uhr war der Einsatz schließlich beendet – verletzt wurde niemand.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: