Die Einhornbratwürste für den Grill. Foto: Sandra Hintermayr

Das Thema ist ausgelutscht? Der Einhorn-Hype ist vom Tisch? Weit gefehlt: Ein Möhringer Laden bietet verwurstete Fabelwesen an. Regenbogen-Glücksgefühle inklusive.

Möhringen - Fühlen Sie den Regenbogen? Nein? Dann liegt das wohl daran, dass Sie die Einhorn-Bratwurst noch nicht verkostet haben. „Rainbow-Feeling inclusive“ wirbt der Hersteller auf der Packung der rosa Würste, die wir in einem Möhringer Supermarkt entdeckt haben. Endlich hat frau einen Grund, an der Feuerstelle zu stehen und wie auf glühenden Kohlen sitzend auf das fertige Grillgut zu warten.

Der Einhorn-Fanatiker steigt sogleich auf in himmlische Sphären, sieht nur noch Sterne vor den Augen. Das könnte allerdings auch an dem saftigen Preis für drei der Fabeltiere in der Pelle liegen.

Sollte das letzte Einhorn noch auf der Suche nach seinen vertriebenen Artgenossen sein, es wird sie ihm Kühlregal finden. Gleich neben den Osterhasenkeulen und den Minotaurusfilets.

Einhörner verkaufen sich wie geschnitten Brot

Nun möchte man meinen, das Einhorn-Thema sei bereits ausgelutscht. Doch weit gefehlt. Ob in der Schokolade, als Whats-App-Emoji zum Ergänzen von blumigen Textnachrichten oder als Duschgel – was glitzert, verkauft sich wie geschnitten Brot. Und warum sollten nicht auch Fleischwarenhersteller ein Stück vom Regenbogen-Kuchen abhaben?

Der Hype ist offensichtlich noch längst nicht vom Tisch. Schnappen wir uns also unseren rosa Prosecco, zücken Messer und Gabel und verspeisen das vielleicht letzte Einhorn ...

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: