Der Bordcomputer eines Autos hat den Besitzer auf einen Unfall an seinem Wagen hingewiesen. Foto: picture alliance / dpa/Jens Kalaene

Ohne den Bordcomputer hätte ein 47-jähriger Mercedesfahrer in Bietigheim-Bissingen wohl gar nicht bemerkt, dass sein Auto beim Parken gerempelt wurde. Nun sucht die Polizei den Verursacher.

Bietigheim-Bissingen - Nein, ganz so wie in der Fernsehserie „Knight Rider“ war es nicht, wo der Bordcomputer K.I.T.T. mit seinem Besitzer Gespräche führt oder das Auto alleine fährt. Doch ein wenig hat die Realität die Serie aus den 80er-Jahren eingeholt. Denn das intelligente Computersystem eines Autos hat immerhin einen Unfall im Kreis Ludwigsburg bemerkt und dokumentiert. Es war am Samstag, als ein 47-Jähriger sein Fahrzeug in der Buchstraße in Bietigheim nach dem Parken wieder bestieg. Der Mercedes-Benz GLE signalisierte ihm auf Parkplatz der Sparkasse, dass etwas vorgefallen war, als der Mann zu seinem Fahrzeug zurückkam und weiterfahren wollte.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen

So sei es um 20,42 Uhr zu einem Aufprall an seinem vorderen rechten Stoßfänger gekommen, so die Meldung des Computers. Der Autobesitzer schaute nach – und konnte tatsächlich einen Schaden an seinem Fahrzeug feststellen. Er informierte daraufhin die Polizei. Der Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter 07142 /4050 zu melden. Vielleicht kann der Unfallverursacher so dank des aufmerksamen Bordcomputers doch noch gefunden werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: