Alter schützt vor Torheit nicht, wie sich jetzt bei einem Kriminalfall in Ostfriesland gezeigt hat. Foto: dpa

Kriminelle Energie ist keine Frage des Alters, wie die ostfriesische Polizei soeben wieder einmal erfahren musste. Sie musste eine ältere Dame festnehmen – eine deutlich ältere Dame.

Leer/Aurich - Eine 90 Jahre alte Frau ist als Tatverdächtige in einem Entführungsfall in Leer verhaftet worden. Ihr Haftbefehl wurde nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft vom Montag anschließend unter Auflagen ausgesetzt, während ein mutmaßlicher Komplize (66) nach seiner Festnahme in Untersuchungshaft blieb. Die beiden würden verdächtigt, vor knapp einer Woche an der Entführung eines Firmenchefs aus Leer gewesen zu sein.

Die Polizei hatte das Opfer in der Nacht zum Donnerstag am Rande der Autobahn 31 gefunden. Der Mann soll von seinen Entführern freigelassen worden sein. Ob dabei Lösegeld floss, ist weiter unklar. Offen blieb zunächst auch, wie die Beamten auf die beiden Verhafteten gekommen waren. Ein mögliches Motiv für die Entführung könnten nach Angaben der Polizei „finanzielle Differenzen“ mit einem ehemaligen Geschäftspartner sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: