Petra Olschowski ist seit 2016 Staatssekretärin im Wissenschaftsministerium Foto: Lino Marcel Mirgeler/Archiv

Baden-Württembergs Kunststaatssekretärin Petra Olschowski (Grüne) findet das neue Bündnis für gerechte Kulturarbeit „wichtig“. Warum eigentlich? „Stuttgarter Nachrichten“-Titelautor Nikolai B. Forstbauer hat nachgefragt.

Stuttgart - „Bündnis für eine gerechte Kunst- und Kulturarbeit, Baden-Württemberg“ – so nennt sich ein im Sommer 2020 gegründeter Schulterschluss bildender und darstellender Künstlerinnen und Künstler sowie großer und kleiner Kultureinrichtungen. Das Bündnis möchte „einen systemischen Wandel herbeiführen“.Wenige Monate nach Vorlage eines breiten Reports zu eine m zweijährigen Dialog der Landesregierung mit Kulturschaffenden überrascht manch harter Ton des Bündnis-Positionspapiers. Petra Olschowski (Grüne), Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, zeigt sich gelassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: