Mittagspause auf dem Kunstrasen? Die 24-jährige Jessica Tremlett probiert in London den „Lawnsie“ aus.  Foto: dpa

Der „Lawnsie“ ist eine tragbares Stück Kunstrasen, welches das Sonnenbaden an jedem Ort ermöglichen soll. In England ist das Ding ein großer Hit – im Internet ist es bereits ausverkauft.

London - Er erinnert stark an die Opfer-Kreidezeichnung eines Tatorts, wurde aber für das Sonnenbaden entworfen: Der „Lawnsie“ ist ein Stück Kunstrasen in Mensch-Form, der zusammengerollt in der Tasche oder im Rucksack transportiert werden kann. Um jederzeit „ready“ für die nächsten Sonnenstrahlen zu sein. In England ist das Ding ein großer Hit – auf der Plattform Groupon, wo der „Lawnsie“ für fünf Pfund (rund 5,40 Euro) angeboten wurde, ist er bereits ausverkauft. Und das gerade jetzt, wo der Sommer sich seinem Ende zuneigt. Die Engländer.

Ein Drittel der Berufstätigen in der Stadt mühe sich täglich damit ab, ein grünes Plätzchen zu finden, um während der Mittagspause den Sonnenschein zu genießen, schreibt das Unternehmen Groupon in seinem Werbevideo. Der „Lawnsie“ sei dafür die Lösung: „Was, wenn Sie jederzeit, überall sonnenbaden könnten?“ Schwungvoll rollt daraufhin das Modell Jessica Tremlett (Foto) im Business-Look den Kunstrasen aus. Und legt sich mitten auf dem Gehsteig nieder. Dann zieht sie – selbstverständlich nur, um den Wohlfühlfaktor zu verdeutlichen – Bluse und Blazer aus. Im Bikini-Oberteil lässt es sich gleich viel besser sonnen. Die Blicke der Passanten sind der drallen Blondine sicher. Für Stuttgarter stellt sich also nur noch die Frage: Wird sich demnächst auch auf der Königstraße „Lawnsie“ an „Lawnsie“ reihen?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: