Am 17. Mai im Kunstmuseum Stuttgart: Annette Kelm Foto: Fuerte-Photo

Vier Künstlerinnen und Künstler sind für den diesjährigen Sparda-Kunstpreis „Kubus“ nominiert. Am 17. Mai erläutert Annette Kelm im Kunstmuseum Stuttgart ihre Werke – im Dialog mit Kuratorin Sabine Gruber.

Stuttgart - Wo steht die Kunst mit Fotografie aktuell? Das ist die Ausgangsfrage für den ­diesjährigen Sparda-Kunstpreis „Kubus“. Sinje Dillenkofer, Peter Granser, Annette Kelm und Armin Linke sind nominiert, zu sehen sind ihre Arbeiten in der Ausstellung „Kubus. Sparda-Kunstpreis“ im Kunstmuseum Stuttgart.

Rätselhafte Szenen

Wie entstehen die Werke? Eine Dialogreihe gibt Einblicke. An diesem Freitag um 18 Uhr ist Annette Kelm zu Gast. Sie arrangiert in ihren Tableaux Alltagsobjekte und Requisiten zu rätselhaften Szenen. Bei einer Dialogführung mit der Künstlerin und der Ausstellungskuratorin Sabine Gruber werden die Geschichten erzählt, die sich hinter den inszenierten Kompositionen verbergen. Anmelden kann man sich unter ­Telefon 0711 / 216 196 25 oder digital unter fuehrung@kunstmuseum-stuttgart.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: