Die Staatsanwaltschaft Augsburg zeigt Aufnahmen zum spektakulären Kunstfund in München. Über die 22 Bilder, die in Kornwestheim aufgetaucht sind, sind bisher keine Einzelheiten bekannt. Der 80-jährige Schwager von Cornelius Gurlitt hatte sie der Polizei übergeben. Nun werden die Kunstwerke von der Koordinierungsstelle Magdeburg überprüft. Foto: dpa

Bis die Herkunft der am Samstag in Kornwestheim sicher gestellten 22 Bilder geklärt ist, kann noch einige Zeit vergehen. Die Prüfung durch die Koordinierungsstelle Magdeburg sei sehr aufwändig, so die Polizei. Dem 80-jährigen Schwager von Cornelius Gurlitt sei sehr an der Aufklärung gelegen.

Bis die Herkunft der am Samstag in Kornwestheim sicher gestellten 22 Bilder geklärt ist, kann noch einige Zeit vergehen. Die Prüfung durch die Koordinierungsstelle Magdeburg sei sehr aufwändig, so die Polizei. Dem 80-jährigen Schwager von Cornelius Gurlitt sei sehr an der Aufklärung gelegen.

Stuttgart/Kornwestheim - Die am vergangenen Samstag in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) gesicherten 22 Bilder werden nun mit Einverständnis des kooperativen Besitzers in der Lost Art-Internet-Datenbank von der Koordinierungsstelle Magdeburg überprüft. Das könne eine Zeit dauern, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der Kornwestheimer Kunstliebhaber und Schwager von Cornelius Gurlitt hatte sich letzte Woche Hilfe suchend an die Ludwigsburger Polizei gewandt, da er nach dem Medienrummel um den Münchner Kunstfund begann, sich um die Sicherheit der wertvollen Kunstwerke in seiner Wohnung zu sorgen.

Die Überprüfung geschieht mit Einverständnis des Kornwestheimers. Laut Polizei ist es der ausdrückliche Wunsch des in Kornwestheim lebenden Mannes, dass die Herkunft der von ihm übergebenen Kunstwerke geklärt wird.

Bei dem Besitzer handelt es sich nach dpa-Informationen um einen 80 Jahre alten ehemaligen Kunsthändler. Vier Gemälde soll er von seinem Schwager Cornelius Gurlitt erhalten haben. Ob und wie sie im Zusammenhang mit dem Münchner Kunstfund stehen, war zunächst unklar.

Der 80-Jährige hatte die Gemälde - darunter sind den Informationen zufolge Bildnisse von Pablo Picasso und Pierre-Auguste Renoir - in seiner Kornwestheimer Wohnung verwahrt. Die Kunstwerke waren am Samstag von der Polizei abgeholt und an einen unbekannten Ort gebracht worden.

Die Recherchen der Koordinierungsstelle Magdeburg sind sehr aufwändig. Ein Zeitpunkt, bis wann mögliche Ergebnisse vorliegen, ist aufgrund der schwierigen Prüfungen derzeit nicht absehbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: