Der Eiswürfel für die Kunstaktion misst einen Kubikmeter. Foto: Daniel Wolf

Im Park hinter der Esslinger Merkel hat ein Künstler eine Aktion besonderer Art veranstaltet – und einen Eisblock in der Erde versenkt.

Esslingen - Eine Aktion, auf die wohl nur Künstler kommen können: Im Park hinter der Esslinger Villa Merkel ist ein Eisblock vergraben worden. Einen Kubikmeter misst der gefrorene Eiswürfel, der in einer Holzkiste verpackt und mit Stroh isoliert im Boden versenkt wurde. „Das Eis des Kaisers von China“ nennt sich die Aktion des Künstlers Jun Yang, die Teil der Ausstellung „Freezing Point – Kunst unter 0 Grad Celsius“ ist, die im Frühjahr in der Villa Merkel eröffnet werden soll. Der Beitrag des österreichisch-chinesischen Künstlers erinnert an den Mythos, Marco Polo habe das Wissen um Speiseeis von China nach Europa gebracht. Der Legende nach hat der Kaiser von China im Sommer gehobeltes Eis mit Sirup und Früchten serviert.

Die Aktion wird fürs Netz dokumentiert

Da Jun Yang seinen Eisblock nicht wie geplant vor Publikum vergraben konnte, wurde die Aktion mit Fotos und Videos dokumentiert. Im Frühjahr 2021 soll der Würfel dann bei einem Frühlingsfest wieder ausgegraben werden. Vor zwei Jahren hatte Jun Yang schon einmal im österreichischen Skulpturenpark bei Graz einen Eisblock vergraben und begleitend das Kinderbuch „Das Eis des Kaisers von China“ herausgegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: