Wieder treffen sich die Teilnehmenden zum Start des Corsos auf dem Wasen. Foto: SDMG/ / Pusch

Die Kritiker und Gegner der Corona-Schutzmaßnahmen haben für den Mittwoch eine Demo angemeldet. Wie auch schon in den Wochen zuvor wollen sie mit ihren Autos eine Protestfahrt veranstalten.

Stuttgart - Am Mittwochabend müssen Verkehrsteilnehmer in der Landeshauptstadt erneut mit Verkehrsbehinderungen rechnen, sowohl im Auto als auch im öffentlichen Nahverkehr. Die Gegner der Corona-Schutzmaßnahmen rufen zu einer Demo auf. Wie in den vergangenen Wochen auch soll diese wieder in der Form eines Autokorsos stattfinden. Die Stadt und die Veranstalter haben sich auf eine neue Route geeinigt. Die Protestierenden treffen sich um 17.30 Uhr am Cannstatter Wasen und starten von dort durch Bad Cannstatt, die Bezirke Mühlhausen, Zuffenhausen und Feuerbach.

Diese Bereiche sind besonders betroffen

Besonders betroffen sollen laut der Stadt die Straßen Augsburger Straße, Neckartalstraße, Mühlhäuser Straße, Aldinger Straße, Mönchfeldstraße, Rotweg, Stammheimer Straße, Schwieberdinger Straße sowie die B 295 Bludenzer Straße, die Stuttgarter Straße und die Tunnelstraße sein. Die Demo endet gegen 19.30 Uhr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: