Exklusiv: die deutsche Männleschaft-Aufstellung für die Fußball-WM in Russland. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Die Kreativwerkstatt der Behinderteneinrichtung BHZ in Feuerbach hat sich für die Fußball-WM etwas besonderes einfallen lassen: Fußball-Männle aller 32 Nationen. Demnächst zu sehen in einer Ausstellung im Innenstadtbüro unserer Zeitung.

Stuttgart - „Zusammen!“ heißt der Titel des ARD-Songs zur Fußball-WM in Russland, aufgenommen von den Fantastischen Vier und Clueso. „Zusammen“ könnte auch das Motto für die große WM-Männle-Aktion der BHZ in Stuttgart sein, eines bekannten Trägers der Behindertenhilfe. Denn zusammen haben die Mitarbeiter der BHZ-Kreativwerkstatt – Menschen mit und ohne Behinderungen – in den vergangenen Wochen die 32 Teilnehmer-Teams aus den Resten alter Obstkisten geschnitzt: mehr als 400 Holz-Fußballer (samt Auswechselspielern).

Holz-Männle mit Kultcharakter

Die Idee dazu hatte Jürgen Krist. Der gelernte Mechaniker und Arbeitserzieher ist Erfinder der kultigen Holz-Männle, die seit einigen Jahren in vielen Formen und Farben in Erscheinung treten – zuletzt als Weihnachtsmännle für die Aktion Weihnachten der Stuttgarter Nachrichten. Krist arbeitet als Gruppenleiter in der Kreativwerkstatt in der Dornbirnstraße 9 in Feuerbach. Schon anlässlich der Fußall-Europameisterschaft in Frankreich vor zwei Jahren hatte er mit seinen Mitarbeitern alte Obstkisten in Fußballteams verwandelt. Damals waren es 24, heute sind es 32 – von Ägypten bis Südkorea, alle Nationen in den aktuellen Trikotfarben.

Fünf Wochen lang haben sie daran gearbeitet: Männle-Bundestrainer Krist, die FSJlerin Nelly, und Mitarbeiter der Kreativwerkstatt, wie Nadim Sabet, der mit feinstem Strich den Bundesadler auf die Trikots pinselte. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Zwei Wochen vor Beginn der Fußball-WM am 14. Juni stapeln sich die Männle-Mannschaften des BHZ in 32 kleinen Kartons, versehen mit dem jeweiligen Nationennamen – nicht um nach Russland aufzubrechen, sondern in Erwartung einer Reise in die Stuttgarter Innenstadt. Genauer zum Stadtbüro unserer Zeitung in der Geißstraße 4, wo die Fußball-Männle während der Weltmeisterschaft im Schaufenster ausgestellt werden – samt kleinen Filzfußbällen.

„Wir sind alle bunt“

Wer beim Betrachten der deutschen WM-Männlemannschaft übrigens versucht sein sollte, nach Jérôme Boateng Ausschau zu halten, ist auf dem Holzweg. Die deutschen Minifußballer, wie auch die der anderen Nationen, haben kunterbunte Köpfe. Hier gibt’s bewusst keine Unterschiede zwischen blonden Schweden und den weniger blonden Senegalesen. Jürgen Krist verbindet damit eine stille Botschaft gegen Rassismus und Ausgrenzung: „Niemand darf wegen seiner Hautfarbe stigmatisiert werden. Wir sind alle bunt.“

Ausstellung im Stadtbüro

Wer die WM-Männlemannschaften des BHZ live sehen will, hat dazu während der Fußball-WM im Innenstadtbüro unserer Zeitung, Geißstraße 4, Gelegenheit. Eröffnet wird die Ausstellung am Dienstag, 12. Juni, um 18 Uhr mit einer kleinen Vernissage – Besucher sind herzlich willkommen. Käuflich erwerben kann man Fußball-Männle bei der Touristinformation i-Punkt in der Königstraße 1 a.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: