Schaltet die Ampel für „Äffle- und Pferdle“ bald auf Grün? Foto: dpa

„Äffle und Pferdle“ sind im Südwesten absoluter Kult. Nun könnten die beiden Comicfiguren in Stuttgart noch präsenter werden. Der Petitionsausschuss des Landtags bemüht sich darum, das Duo als Ampelsymbole zu realisieren.

Stuttgart - Anhänger einer Äffle-und-Pferdle-Ampel erhalten Unterstützung aus dem Landtag. Der Petitionsausschuss spricht sich grundsätzlich für die Aufstellung einer Ampel mit den schwäbischen Kultzeichentrickfiguren in Stuttgart aus. Ein entsprechender Mehrheitsbeschluss wurde nach Angaben des Landtags am Mittwoch gefasst. „Wir wollen den Weg ebnen zu einem großzügigeren Umgang mit regionalen Besonderheiten bei den Ampel-Symbolen“, teilte die Vorsitzende des Ausschusses, Beate Böhlen (Grüne), am Donnerstag mit.

Deshalb soll die Petition demnach zur Berücksichtigung an die Landesregierung gehen. Das Verkehrsministerium habe aber deutlich gemacht, dass es keine Ausnahmegenehmigung von der Straßenverkehrsordnung erteilen werde. Die Mitglieder des „Äffle- und Pferdle-Fanclubs“ engagieren sicht seit Jahren für die Installierung der tierischen Ampelsymbole. „Der Ausschuss hat die Landesregierung deshalb auch gebeten, sich auf Bundesebene für eine großzügigere Regelung einzusetzen. Mehr konnten wir für Äffle und Pferdle nicht tun“, sagte Böhlen.

In anderen Städten gibt es bereits Ampeln mit besonderen Motiven. In Augsburg wurde 2017 etwa eine Fußgängerampel mit Puppenkisten-Star Kasperl in Betrieb genommen. In Mainz gibt es eine Mainzelmännchen-Ampel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: