En garde! Ray Villafane und zwei seiner Kreationen im Blüba Foto: factum/Weise

Er hat schon fürs Weiße Haus und Heidi Klum geschnitzt, jetzt ist er im Blühenden Barock und haucht Kürbissen altrömisches Leben ein.

Ludwigsburg - Er hat schon für das Weiße Haus in Washington oder für Heidi Klum Kürbisse geschnitzt, nun ist er im Blühenden Barock aktiv: Ray Villafane, der in Amerika als „Picasso der Kürbisse“ bezeichnet wird, schnitzt in Ludwigsburg kleine Szenerien mit dem orangefarbenen Fruchtgemüse. So bekommt beispielsweise ein Legionärskürbis, der im Schwertkampf von einem anderen Kürbis besiegt wurde, nun ein Schwert an die Kürbiskehle gehalten.

Die diesjährige Kürbisausstellung widmet sich dem Alten Rom. „Meine nächste Szene wird ein Kürbis mit Stichverletzung, der blutet dann Kürbissamen“, sagt der Künstler aus Phoenix. Bis Sonntag, 10. September, ist er in Ludwigsburg, dann übernimmt ein Schnitzer aus seinem Team die Arbeit. Villafane ist bereits zum fünften Mal im Blüba dabei. In Amerika ist Villafane auch bekannt für seine Skulpturen aus Sand und Steinen. Hier eine kleine Auswahl von seinem Instagram-Account.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: