Foto: Andrey_Popov / shutterstock.com

In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie und womit Sie den Kühlschrank am besten desinfizieren.

Bevor Sie den Kühlschrank jedoch desinfizieren, sollten Sie ihn leerräumen und gründlich reinigen. Anschließend gehen Sie wie folgt vor.

Entnehmen Sie alle losen Teile und waschen Sie sie gründlich mit warmem Wasser und Spülmittel ab. Alternativ können Sie sie bei mindestens 60 °C in die Spülmaschine geben. Für das Entfernen von (möglicherweise) keimbelasteten Lebensmittelrückständen oder Schimmel verwenden Sie am besten Einmaltücher, bevor Sie fortfahren.

Verwenden Sie nun eines der folgenden Mittel, um das Innere des Kühlschranks zu desinfizieren:

1. Ethanol: Mischen Sie 800 ml Ethanol mit 200 ml abgekochtem Wasser und reinigen Sie damit die Oberflächen des Kühlschranks. Wischen Sie mit klarem Wasser nach und trocknen Sie alles gut ab.

2. Wasserstoffperoxid 3 %: Flüssiges Wasserstoffperoxid kann zur Desinfektion auf die Oberflächen aufgetragen werden. Dabei sollte es mindestens 10 Minuten einwirken, um seine antibakterielle Wirkung zu entfalten, wie die Ohio State University schreibt. Die Einwirkzeit kann verkürzt werden, indem Sie das Wasserstoffperoxid in einem Topf auf mindestens 60 °C erhitzen. Füllen Sie die heiße Flüssigkeit vorsichtig in eine Sprühflasche um und benetzen Sie damit die Flächen. So muss es lediglich eine Minute einwirken. Öffnen Sie beim Erhitzen das Fenster oder schalten Sie den Abzug ein, um die Dämpfe nicht einzuatmen. Wischen Sie mit klarem Wasser nach und trocknen Sie alles gut ab.

3. Weißer Essig 5 %: Mit dem Essig verhält es sich wie mit dem Wasserstoffperoxid. Die Anwendung ist dieselbe.

Wichtig: Verwenden Sie zum Nachwischen immer frische Tücher und waschen Sie diese regelmäßig bei mindestens 60 °C in der Waschmaschine. Tipps, wie Sie Ihre Geschirrtücher richtig waschen, finden Sie in diesem Artikel.

Auch interessant: Desinfektionsmittel selber herstellen (Rezepte der WHO)

Wie oft sollte man den Kühlschrank desinfizieren?

Im Normalfall reicht es völlig aus, den Kühlschrank bei jeder Reinigung auch zu desinfizieren. Das heißt, etwa einmal im Monat. Ausnahmen bilden Schimmel und verdorbene Lebensmittel. Falls diese Rückstände hinterlassen haben, sollten Sie den Kühlschrank umgehend reinigen und desinfizieren.

Ist der Einsatz von herkömmlichen Desinfektionsmitteln sinnvoll?

Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung sind Desinfektionsmittel bei der Reinigung von Bad und Küche nicht erforderlich. Normale Haushaltsreiniger sollen demnach völlig ausreichen. Anders sieht es in Kliniken, Pflegeeinrichtungen oder bei lebensmittelverarbeitenden Einrichtungen wie Großküchen aus. Hier ist der Einsatz von Desinfektionsmitteln durchaus notwendig. Aber auch in bestimmten Einzelfällen kann der Einsatz von Desinfektionsmittel im Privaten sinnvoll sein:
 

  • Wenn ein Haushaltsmitglied an einer hochansteckenden Infektion leidet.
  • Wenn das Ansteckungsrisiko bei Kontaktpersonen durch Vorerkrankungen sehr hoch ist.

In diesem Fall empfiehlt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, sich an die Anweisungen von den behandelnden Ärzten oder dem Gesundheitsamt zu halten. Mehr zum Einsatz von Desinfektionsmitteln erfahren Sie hier.

So halten Sie den Kühlschrank sauber:
 

  • Achten Sie darauf, die Lebensmittel den Kältezonen entsprechend einzuräumen.
  • Beseitigen Sie verdorbene Lebensmittel umgehend.
  • Legen Sie Fleisch und Fisch auf Unterlagen, um zu vermeiden, dass abgesonderte Flüssigkeiten auf die Oberflächen gelangen.
  • Entfernen Sie ausgelaufene Flüssigkeiten direkt und säubern Sie die Stelle gründlich.
  • Gemüse, an dem noch Erde klebt, sollte nicht direkt mit den Auflageflächen in Kontakt kommen.
  • Lassen Sie die Kühlschranktür nie zu lange geöffnet.
  • Legen Sie Salat, Obst und Gemüse nie direkt an die Hinterwand. Die Lebensmittel könnten dort eventuell festfrieren und beim Herausnehmen Reste hinterlassen.

Lesen Sie jetzt weiter: So reinigen Sie Ihre Spülmaschine

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: