So glänzen die Schränke wieder. Foto: Tinatin / shutterstock.com

Entfernen Sie schmierige Fettrückstände und verleihen Sie Ihren Küchenschränken neuen Glanz mit diesen Tipps.

1. Ausräumen

Räumen Sie die Küchenschränke zunächst vollständig leer und holen Sie die Gegenstände auf den Schränken herunter. Was sichtlich verschmutzt ist, kann gleich in die Spülmaschine oder ins Spülbecken. Den Rest lagern Sie am besten auf dem Küchentisch zwischen.


2. Küchenschränke oben putzen: Fett entfernen

Nun sollten Sie sich die Fettreste auf den Oberflächen der Küchenschränke vornehmen. Wie Sie einen Fettlöser selbst herstellen, haben wir in diesem Beitrag bereits erläutert. Hier sind zwei schnelle Rezepte zum Selbermachen:
 

  • Geben Sie einen Spülmaschinentab in eine leere Sprühflasche und lassen Sie ihn sich auflösen. Sprühen Sie damit die Schränke ein, lassen Sie das Ganze 10 bis 15 Minuten einwirken und wischen Sie dann mit klarem Wasser nach.
  • Vermischen Sie Essig und Spülmittel zu gleichen Teilen miteinander und tragen Sie die Mischung auf die Fettrückstände auf. Lassen Sie es kurz einwirken und schrubben Sie die Küchenschränke dann mit klarem Wasser ab.

Geheimtipp: Wer seine Muskeln schonen will und einen Akkubohrschrauber besitzt, der kann sich mit einem Bürstenaufsatz eine Menge Zeit und Mühe sparen.


3. Küchenschränke außen und innen reinigen

Entfernen Sie zunächst Staub und Essensreste mit dem Staubsauger oder einem Tuch. Vergessen Sie auch die Fronten nicht. Mischen Sie dann ein Putzwasser mit etwas Allzweckreiniger an und wischen Sie die Innen- und Außenseite gründlich sauber.

Fettige Fingerabdrücke von den Küchenfronten entfernen

Auf behandelten Holzflächen oder anderen beschichteten Oberflächen können Sie versuchen, die Fettflecken mit etwas Speiseöl (Sonnenblumenöl, Olivenöl) zu entfernen. Geben Sie dazu einfach einen Klecks auf ein Küchentuch und reiben Sie damit über die Fingerabdrücke. Wischen Sie mit etwas Putzwasser nach und trocknen Sie die Oberflächen anschließend. Auch Ölseife, feuchte Radierschwämme und Enzymreiniger können helfen. Sie sollten im Zweifelsfall jedoch die Wirkung der Mittel immer an einer unauffälligen Stelle testen, um Beschädigungen oder Veränderungen der Oberfläche zu vermeiden. Besondere Vorsicht ist bei unbehandeltem Holz geboten. Beachten Sie hierzu unsere Tipps zum Entfernen von Fettflecken auf Holz.

Lesen Sie hier: Küchenfliesen richtig reinigen


4. Gerüche aus Küchenschrank entfernen

Sobald das Innere der Küchenschränke wieder sauber ist, können Sie die Gerüche neutralisieren. Dazu haben Sie verschiedene Möglichkeiten:
 

  • Stellen Sie ein Schälchen mit Kaffee, Katzenstreu oder Aktivkohle in den Schrank und lassen Sie es mindestens eine Nacht darin stehen. Bei hartnäckigen Gerüchen kann eine mehrfache Anwendung notwendig sein.
  • Verteilen Sie im gesamten Schrank Backpulver oder Natron und lassen Sie es einige Stunden einwirken. Danach einfach wegsaugen.
  • Legen Sie ein Stück Metallseife in eine Schale und füllen Sie so viel Wasser hinein, dass diese noch Kontakt zur Luft hat. Stellen Sie das Schälchen in den Schrank und lassen Sie die Metallseife mindestens eine Nacht lang die Gerüche neutralisieren.
  • Verwenden Sie einen Enzymreiniger zum Reinigen der Innenseite.

Auch interessant: Gerüche in der Wohnung neutralisieren


5. Küchenschränke oben sauber halten

Zum Schluss können Sie oben auf dem Küchenschrank Zeitungspapier oder Küchentücher auslegen, um diese in Zukunft besser vor dem Fettfilm zu schützen. So sparen Sie sich bei der nächsten Reinigung eine Menge Zeit.

Wenn Sie schon dabei sind: Kühlschrank reinigen

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: