Tim Raue ist mit Spaß dabei. Foto: Niedermüller

Tim Raue, Roland Trettl, Serkan Güzelcoban: Sie alle waren dabei beim Treffen der Spitzenköche unterm Breuninger-Kaufhausdach. Die Premiere lockte jede Menge Publikum.

Stuttgart - Ein Häppchen Lachs schnabulieren mit Blick hinunter in die beleuchtete Karlspassage. Ein Gläschen Champagner goutieren und dabei dem Saxofon von Sir Waldo Weathers lauschen. Erlesene Speisen in lässiger Atmosphäre: Dieses Konzept ist ganz offensichtlich aufgegangen. Knapp 1000 Kunden strömten zur ersten Küchenparty bei Breuninger – damit war der Abend unter dem Motto „Fashion X Food“ restlos ausverkauft.

Die Stimmung war entspannt, die Akteure waren bestens gelaunt. Insgesamt 24 kulinarische Stationen waren in der Abteilung Wohnen im vierten Stock aufgebaut. Hier hantierten deutschlandweit bekannte Spitzenköche und regionale Größen, zudem stellten sich lokale Weinmacher vor.

Rote-Bete-Knödel im Angebot

Gerne standen die Gäste an für die unglaublich geschmacksintensiven Garnelen Asia Style, die Tim Raue aus Berlin mitgebracht hatte. Der Sternekoch und TV-Star scherzte und servierte am Pass von Karl’s Kitchen. Sein Kollege Serkan Güzelcoban aus Öhringen vergaß übers Flirten schier das Pastrami von der Entenbrust aufs Auberginen-Sesampüree zu drapieren. Ein paar Meter weiter probierten die Gäste die Rote-Beete-Knödel von Roland Trettl, den etliche vom Ikarus in Salzburg her kannten.

Dazu kamen Sterneköche aus der Region wie Rolf Straubinger von Burg Staufeneck und Denis Feix, dessen Zirbelstube im Hotel am Schlossgarten an diesem Abend geschlossen blieb. Die schwäbische Note steuerte Ferdinand Trautwein von der Linde im Möhringen bei, den veganen Part übernahm der Blogger Björn Boltz. Der Gastgeber war mit Christian Hasse von Karl’s Kitchen vertreten und mit Götz Rothacker aus der Sansibar, der ein sensationelles Rindertatar mit Kaviar anrichtete. Später lockten die fluffigen Macarons aus der hauseigenen Confiserie.

Die Idee habe sich verselbstständigt, erzählte der Breuninger-Geschäftsführer Joachim Aisenbrey. Zunächst sei an eine überschaubare Dinner-Runde gedacht gewesen, dann hätten nach und nach immer mehr Köche zugesagt. Weitere kulinarische Events folgten, versprach Holger Blecker, der Vorsitzende der Breuninger Unternehmensleitung. So wie etwa an diesem Samstag der kulinarische Shopping-Tag mit besonderen Leckereien in den verschiedenen Bars und Bistros im Haus: von Roastbeef mit Trüffelchips bis zu scharfen Chickenmadras. Auch das Dorotheenquartier ist mit dabei, hier werden mehrere Foodtrucks aufgebaut.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: