Am Montagabend geht es in der Sendung „hart aber fair“ mit Frank Plasberg um das Thema Heimat. Foto: dpa

Frank Plasberg will in seiner Talksendung „hart aber fair“ über Heimat sprechen. Aber schon der Titel der Sendung provoziert Kritik. Der Sender will ihn nicht ändern.

Köln - Der Titel einer „hart aber fair“-Talksendung sorgt bereits vor der Ausstrahlung für Diskussionen. Moderator Frank Plasberg will am Montagabend (21 Uhr) im Ersten über das Thema „Heimat Deutschland - nur für Deutsche oder offen für alle?“ diskutieren. Die Ankündigung provozierte vor allem bei Twitter kritische Reaktionen.

„Diese Sprache ist der Grund, warum auch mir gesagt wird, ich soll in meine Heimat zurück, ein Grund für Drohungen, die ich bekomme, für den Hass“, kommentierte etwa die Berliner SPD-Politikerin Sawsan Chebli die Formulierung aus dem Titel.

Auch andere Twitter-Nutzer reagierten meist negativ auf den Titel der Sendung:

„Wir nehmen Kritik von außen grundsätzlich zum Anlass, unser eigenes Tun kritisch zu reflektieren“, teilte der Westdeutschen Rundfunk (WDR) am Montag auf Anfrage mit. „Dies haben wir auch in diesem Fall getan, uns aber entschieden, bei dem Titel zu bleiben.“ Die Diskussion darüber zeige, wie kontrovers das Thema „Heimat“ wahrgenommen werde. „Genau diese Diskussion wollen wir mit unseren Gästen in der Sendung führen und abbilden.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: