Kristaps Porzingis und Dirk Nowitzki nach einem Basketballspiel im Dezember 2015 Foto: imago/UPI Photo

Die Polizei ermittelt gegen Dirk Nowitzkis Teamkollegen Kristaps Porzingis. Der Basketball-Star soll angeblich eine Frau vergewaltigt haben.

Die New Yorker Polizei soll gegen den lettischen Basketball-Star Kristaps Porzingis (23) ermitteln, wie unter anderem die "New York Post" aus Behördenkreisen in Erfahrung gebracht haben will. Demnach soll eine ehemalige Nachbarin des 23-jährigen NBA-Spielers und Teamkollegen von Dirk Nowitzki (40) bei den Dallas Mavericks ausgesagt haben, dass er sie im Februar 2018 in seinem Penthouse in Manhattan angeblich vergewaltigt haben soll. Zu diesem Zeitpunkt spielte Porzingis noch für die New York Knicks. Ermittler des NYPD sollen den Fall untersuchen, eine Anklage sei aber noch nicht erhoben worden.

Sie sind Basketball-Fan? Hier gibt es "The Great Nowitzki: Das außergewöhnliche Leben des großen deutschen Sportlers"

Wie es von Seiten der anonymen Polizeiquelle weiter heißen soll, werde die Aussage der Frau als "glaubhaft" eingestuft. Angeblich habe sie gegenüber den Ermittlern erklärt, dass sie mit dem Basketballprofi über eine Zahlung von 68.000 US-Dollar für ihr Schweigen gesprochen habe. Nachdem der Sportler nicht gezahlt habe, habe sie nun mehr als ein Jahr nach dem Vorfall ihr Schweigen gebrochen. Es ist nicht klar, ob tatsächlich Geld geflossen ist.

Porzingis streitet die Vorwürfe ab, wie sein Anwalt in einem Statement verlautbaren ließ. Außerdem untersuche das FBI "die erpresserischen Forderungen" der Frau.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: