Ein Mann legt am Tatort Blumen und eine Kerze für den Musiker Einár nieder. Foto: Henrik Montgomery/TT NEWS AGENCY/dpa Foto: dpa

Der 19-jährige Musiker Einár ist Medienberichten zufolge tot. Er wurde demnach in der Nacht in einem Wohngebiet im Süden Stockholms erschossen.

Stockholm - Bei Schüssen in Schweden ist Medienberichten zufolge ein junger Rapper getötet worden.

Der 19-jährige Musiker Einár, der bürgerlich Nils Kurt Erik Einar Grönberg hieß, wurde bei nächtlichen Schüssen in einem Wohngebiet in Hammarby Sjöstad im Süden von Stockholm erschossen. Das berichteten die Zeitung "Expressen", der Sender SVT und mehrere weitere schwedische Medien am Freitag übereinstimmend.

Die Stockholmer Polizei wollte den Namen des Opfers auf Anfrage jedoch nicht bestätigen. Sie sprach in einer Mitteilung in der Nacht nur von einem Mann, der seinen Verletzungen erlegen sei. Es wurden Mordermittlungen eingeleitet - festgenommen wurde aber noch niemand. Schweden hat seit längerer Zeit Probleme mit der Gang-Kriminalität, die sich immer wieder in Schießereien zeigt.

Einár ist in Deutschland kaum bekannt. In seiner schwedischen Heimat ist er jedoch ein Name, der weit über die Hip-Hop-Szene hinaus Bekanntheit erlangt hat. Seinen Durchbruch hatte er 2019 mit dem Lied "Katten i trakten" (Die Katze in der Gegend). Im selben Jahr war er in Schweden der beliebteste Künstler auf Spotify, wie SVT berichtet hatte - und zwar vor internationalen Stars wie dem gestorbenen DJ Avicii sowie Popstars wie Ed Sheeran und Billie Eilish.

© dpa-infocom, dpa:211022-99-697204/2