Kriminaltechniker sichern Spuren am Tatort in Schönaich. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

Wild-West vor einer Texas-Kneipe im Landkreis Böblingen: Auf den Gastwirt wird auf offener Straße geschossen. Die Fahndung der Polizei läuft.

Schönaich - Ein 33-Jähriger ist in der Nacht zum Dienstag in Schönaich auf offener Straße niedergeschossen und verletzt worden. Die Tat spielte sich vor einem Lokal in der Böblinger Straße ab, bei dem Opfer soll es sich um den Pächter des Lokals handeln. „Die Ermittlungen laufen noch, wir können vorerst keine Details nennen“, sagt Polizeisprecher Peter Widenhorn.

Bisher ist lediglich bekannt, dass es vor dem Lokal „Texas Lounge“ offenbar zu einem heftigen Streit kam. Nach kurzer Zeit der Ruhe sei es dann noch einmal laut geworden, sagen Nachbarn. Und dann fielen am Montag um 22.55 Uhr Schüsse auf den 33-Jährigen in der Nähe seines Fahrzeugs. Dieser wurde dabei schwer verletzt, der oder die Täter flüchteten. Die alarmierte Polizei leitete eine Fahndung ein, auch ein Polizeihubschrauber flog über dem Tatort.

Schüsse auf Facebook

Über die Schwere der Verletzungen konnte der Polizeisprecher am Morgen noch keine Angaben machen. Ebenso liegen die Hintergründe noch im Dunkeln.

Wild-West in Schönaich: Freilich gibt auch ein Beitrag des Lokals in den sozialen Medien Rätsel auf. So gibt es auf Facebook nach einem Post über die Silvesterparty 2018 lange Zeit keine Berichte mehr – bis zum 21. April, einen Tag vor der aktuellen Tat. Ein Video zeigt Schießübungen auf einem Gartengrundstück. Beim dritten Schuss wird eine Flasche getroffen. Ironischer Kommentar der Leser: „Drei Schuss sind zwei zuviel, Bruder.“ Am Tag darauf wurde aus einem Schusswaffengebrauch lebensgefährlicher Ernst.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: