Achtung, Verwechslungsgefahr: Das Landesgestüt Marbach im Kreis Reutlingen und ... Foto: dpa

Panne im Wahlkreisbüro des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann: Die Leiterin des Büros verschickte anlässlich des 500-jährigen Bestehens des Landesgestüts Marbach im Kreis Reutlingen ein Infoschreiben an die Schillerstadt Marbach am Neckar.

Panne im Wahlkreisbüro des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann: Die Leiterin des Büros verschickte anlässlich des 500-jährigen Bestehens des Landesgestüts Marbach im Kreis Reutlingen ein Infoschreiben an die Schillerstadt Marbach am Neckar.

Stuttgart - Verwechslung im Wahlkreisbüro von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne): Der Regierungschef besucht an diesem Samstag das Landesgestüt Marbach im Kreis Reutlingen, das sein 500-jähriges Bestehen feiert. Die Leiterin von Kretschmanns Wahlkreisbüros sollte die in der Region ansässigen Landtagsabgeordneten informieren. Doch das Schreiben ging in die Schillerstadt Marbach am Neckar.

Ein Sprecher des Staatsministeriums bestätigte am Freitag einen Bericht der „Bild“-Zeitung. Der Vorgang erinnert an eine Begebenheit, die sich 1965 zugetragen haben soll, bei der angeblich auch Queen Elizabeth die beiden Orte verwechselte. Bei einem Besuch in der Schillerstadt soll sie gefragt haben: „Wo sind die Pferde?“ Der königliche Hof tut das aber als Legende ab. Auch das Deutsche Literaturarchiv in Marbach (Kreis Ludwigsburg) hat recherchiert: „Es ist nach allen Recherchen ein Gerücht“, sagte eine Sprecherin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: