Um das Traggerüst für die neue Brücke aufstellen zu können, musste die Landesstraße 1187 für einige Stunden voll gesperrt werden. Foto: Alexandra Kratz

Der Bau der neuen Fußgänger- und Radfahrerbrücke geht voran. Am Mittwoch hat das Tiefbauamt das Traggerüst aufstellen lassen. Darum ist die L 1187 gesperrt gewesen.

Büsnau
– Die Arbeiten an dem neuen Fußgängersteg im Mahdental verlaufen nach Plan. Ende Mai hatte eine Spezialfirma die morsche Brücke abgerissen. Außerdem war damals ein Hochbaukran aufgestellt worden. Am Mittwoch nun ließ das Tiefbauamt das Traggerüst für die neue Brücke aufstellen – gerade noch rechtzeitig vor den Sommerferien. Denn für die Aktion musste die Landesstraße 1187 zwischen dem Kreisverkehr und dem Schattenring voll gesperrt werden. Das war nur außerhalb der Sommerferien möglich. Denn in den kommenden Wochen wird auf der Autobahn gebaut. Und dann muss die Strecke durchs Mahdental als Umleitung herhalten.

In den nächsten Monaten erstellen die Brückenbauer auf dem Traggerüst den neue Radfahrer- und Fußgängersteg. Bis zum Jahresende soll die Stahlbetonkonstruktion fertig sein. Die Baukosten betragen 660 000 Euro. Das Regierungspräsidium finanziert die Brücke, weil diese eine Landesstraße überspannt. Nach Fertigstellung übernimmt allerdings das Stuttgarter Tiefbauamt den Steg. So haben es die Stadt und das Land vereinbart. Die alte und mittlerweile abgerissene Holzbrücke war im feuchten Mahdental morsch geworden und nicht mehr verkehrssicher gewesen. Darum war der Steg bereits 2010 gesperrt worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: