Kehrt zu seinem Heimatverein zurück: Ex-Kickers-Profi Oliver Stierle (re.), der Kapitän des Oberligisten 1. Göppinger SV. Foto: imago/Eibner

Er war Profi bei den Stuttgarter Kickers und beim FC Bayern II: In der neuen Saison kehrt Oliver Stierle, der Kapitän des Oberligisten 1. Göppinger SV, zu seinem Heimatverein zurück.

Stuttgart - Die Kreisliga A Stuttgart ist in der neuen Saison um eine Attraktion reicher: Der ehemalige Profi Oliver Stierle kehrt als Spieler und Sportlicher Leiter zu seinem Heimatverein ASV Botnang zurück. „Es war eine Entscheidung für die Familie, außerdem hat mich das Konzept des Clubs sehr überzeugt“, sagt der 36-Jährige, der in Leonberg wohnt. Er wird beim ASV für die erste und zweite Mannschaft sowie die A-Junioren zuständig sein.

Lesen Sie hier: „Mein blaues Herz muss ruhen“

Bis zum Saisonende wird Stierle noch für den Oberligisten 1. Göppinger Sportverein als Kapitän am Ball sein. Für den Club aus dem Filstal, der den Vertrag gerne um ein Jahr verlängert hätte, spielt der Defensiv-Allrounder seit 2013. Außerdem arbeitet er im Sportartikelgeschäft von GSV-Trainer Gianni Coveli. Daran wird auch sein Wechsel nichts ändern. „Ich werde mit dem GSV immer in Kontakt bleiben. Mein Traum wäre es natürlich, mich mit dem Aufstieg in die Regionalliga zu verabschieden“, sagte Stierle. Von 1998 bis 2013 spielte er für die Stuttgarter Kickers, unterbrochen von zwei Jahren (2008 bis 2010) beim FC Bayern München. Dort spielte der gebürtige Stuttgarter für das Drittligateam, trainierte aber auch unter dem damaligen Trainer Jürgen Klinsmann bei den Profis mit.

Lesen Sie hier: 40 Jahre Oberliga

Im Sommer kehrt er nun zu seinen Wurzlen zurück. Denn das Fußball-Abc lernte der Linksfuß beim ASV Botnang, wo er in der F-Jugend begann, ehe es über die Sportvg Feuerbach zu den Blauen nach Degerloch ging.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: