Der mutmaßliche Täter meldete sich beim Polizeirevier Villingen. Foto: dpa

Ein 19-jähriger Asylbewerber soll ein Mädchen Ende November in sein Zimmer gelockt und zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben. Der junge Mann war nach der ihm zur Last gelegten Tat zunächst geflüchtet.

Freiburg - Ein 19-jähriger Asylbewerber, der Ende November im Kreis Waldshut eine Jugendliche vergewaltigt haben soll, hat sich der Polizei gestellt. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen und der aus Gambia stammende Mann in ein Gefängnis gebracht, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Der Mann war nach der ihm zur Last gelegten Tat zunächst geflüchtet; die Polizei hatte nach ihm gefahndet. Am vergangenen Freitag habe er sich schließlich beim Polizeirevier Villingen gemeldet, wie es weiter hieß.

Der 19-Jährige soll das Mädchen in seiner Unterkunft im östlichen Landkreis Waldshut in sein Zimmer gelockt und zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben. Das Alter des mutmaßlichen Opfers sowie weitere Details wurden zum Schutz der Jugendlichen nicht mitgeteilt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: