Ein Mann hat in Münsingen eine seltene Schlangenart entdeckt (Symbolbild zeigt eine Äskulapnatter). Foto: dpa

In Münsingen im Kreis Reutlingen hat ein Mann eine sehr seltene Schlangenart, eine so genannte Vierstreifennatter gefunden und eingefangen. Doch wem gehört sie?

Münsingen - Ein Mann hat unter seiner Werkbank in Münsingen (Kreis Reutlingen) eine sehr seltene Schlange entdeckt und eingefangen. Unklar ist, woher die 1,70 Meter lange Vierstreifennatter stammt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Schlange aus der Familie der Nattern gilt als streng geschützt und ist ausschließlich in Italien und Kroatien beheimatet. Giftig ist sie jedoch nicht.

Der Polizei zufolge darf eine solche Schlange nur mit besonderer Erlaubnis in Deutschland gehalten werden. Die Beamten übergaben die Vierstreifennatter am Sonntag einem Schlangenexperten. Bei der Suche nach dem Besitzer hofft man nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: