Die Feuerwehr musste bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft ausrücken (Symbolbild). Foto: dpa

Ein Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft in Hemmingen ist in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle.

Hemmingen - Aus noch ungeklärter Ursache ist am Freitagnachmittag gegen 14.35 Uhr in einem Zimmer im Erdgeschoss einer Flüchtlingsunterkunft in Hemmingen (Kreis Ludwigsburg) ein Bett in Brand geraten. Die sofort alarmierte Feuerwehr hatte den Brand rasch unter Kontrolle. Von den Bewohnern des Gebäudes kam niemand zu Schaden. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Das Erdgeschoss ist zumindest teilweise derzeit nicht bewohnbar und die Kommune kümmert sich um alternative Unterbringungsmöglichkeiten. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: