Foto: dapd

Nachbarschaftsdrama in Heilbronn - Paar hatte wohl schon länger gemeinsamen Tod geplant.

Lehrensteinsfeld - Vor dem blutigen Nachbarschaftsdrama in Württemberg hatte das Ehepaar wohl schon länger einen gemeinsamen Tod geplant. Das gehe aus einem Abschiedsbrief hervor, der mittlerweile gefunden worden sei, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Heilbronn am Montag mit. Nach den Obduktionsergebnissen könne nicht ausgeschlossen werden, dass der 46 Jahre alte Ehemann in der Nacht zum Sonntag in Lehrensteinsfeld (Kreis Heilbronn) erst seine drei Jahre jüngere Frau und dann sich selbst erschossen habe. Die Frau hatte demnach mehrere Treffer an Kopf und Körper, der Mann starb an einem Kopfschuss.

Ein Motiv nannte die Polizei nicht

Ein Motiv für die Tat nannte die Polizei nicht. Bei der Schießerei war auch eine Nachbarin schwer verletzt worden. Die 43-jährige Ehefrau soll nach ersten Polizeiangaben am Samstagabend völlig unvermittelt auf die 33-Jährige geschossen haben, als diese heimkam. Als die Polizei am Tatort eintraf, hörten die Beamten aus der Dachgeschosswohnung der 43-Jährigen Schüsse. Kurz nach Mitternacht stürmte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) die Wohnung. Die Eheleute waren bereits tot. Der 46-Jährige besaß wohl mehrere Schusswaffen. Vermutlich sei er als Sportschütze aktiv gewesen, teilten die Ermittler mit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: