Ein Großvater aus dem Kreis Göppingen soll seine Enkelin sexuell missbraucht haben. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Pleul

Die Polizei hat einen 56-Jährigen aus dem Kreis Göppingen festgenommen, der im Verdacht steht, seine Enkelin im Zeitraum von eineinhalb Jahren sexuell missbraucht haben.

Göppingen - Ein Großvater aus dem Kreis Göppingen soll seine Enkeltochter eineinhalb Jahre lang sexuell missbraucht haben. Der 56-Jährige wurde mittlerweile festgenommen.

Wie die Polizei berichtet, ermitteln die Behörden schon seit mehreren Monaten gegen den Mann. Ihm wird schwerer sexueller Missbrauch seiner Enkeltochter zur Last gelegt. So soll der 56-Jährige das Mädchen im Zeitraum zwischen Juni 2018 und Ende 2019 in einer Gemeinde des Kreises Göppingen sexuell missbraucht haben. In diesem Zeitraum war die Enkelin zwischen zwölf und 14 Jahren alt.

Die Kriminalpolizei startete schließlich mit ihren Ermittlungen, dabei erhärtete sich der Verdacht gegen den Mann. Am Dienstag soll er ein Teilgeständnis abgelegt haben. Unmittelbar danach nahm ihn die Polizei vorläufig fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Haftrichter am Mittwoch einen Haftbefehl. Der 56-Jährige befindet sich mittlerweile in einem Gefängnis. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: