Die Polizei hat dem 27-Jährigen nach dem Unfall den Führerschein abgenommen (Symbolbild). Foto: dpa

Ein 27-jähriger Peugeot-Fahrer überholt verbotenerweise auf der Landstraße bei Adelberg einen Lkw. Dabei gerät er ins Schleudern und landet mit seinem Wagen in einem Straßengraben. Der Mann hatte wohl zu viel getrunken.

Adelberg - Ein 27-jähriger Peugeot-Fahrer hat auf einer Landstraße bei Adelberg bei einem gefährlichen Überholmanöver die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist im Graben gelandet. Der Mann hatte wohl Drogen im Blut.

Wie die Polizei mittelt, fuhr der 27-Jährige gegen 8 Uhr auf der L1147 von Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) in Richtung Rechberghausen. Auf Höhe der Abzweigung Adelberg (Kreis Göppingen) überholte er verbotswidrig einen Lkw. Dabei überfuhr er eine durchgezogene Linie und Sperrfläche.

Der Peugeot bleibt im Graben liegen

Da auf der Sperrfläche Schneematsch lag, verlor der Peugeot-Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen. Er geriet ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Peugeot blieb im Graben auf der Seite liegen. Vorbeikommende Verkehrsteilnehmer halfen dem Fahrer aus seinem Auto und stellten es wieder auf die Räder.

Der Mann blieb unverletzt. Rettungskräfte brachten ihn trotzdem vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Polizei hatte bei der Aufnahme des Unfalls den Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Arzt nahm ihm im Krankenhaus Blut ab. Sein Führerschein wurde danach sichergestellt. Der Peugeot war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: