Die Seniorin schenkte der angeblichen Verwandten am Telefon ihr Vertrauen. Foto: picture alliance / dpa

Mit dem sogenannten Enkeltrick will eine Betrügerin eine Seniorin im Kreis Esslingen um eine hohe Geldsumme bringen. Doch eine Mitarbeiterin einer Bank schöpft Verdacht und ruft die Polizei.

Kreis Esslingen - Der umsichtigen Reaktion einer Mitarbeiterin einer Bank ist es zu verdanken, dass eine Seniorin am Dienstag nicht von Betrügern um mehrere tausend Euro geprellt wurde. Eine Anruferin hatte sich zuvor bei der 67-Jährigen aus dem Kreis Esslingen gemeldet und sich als ihre Nichte ausgegeben. Sie behauptete, in einer Notlage zu sein und mehrere tausend Euro Bargeld zu benötigen. Die Seniorin schenkte der angeblichen Verwandten Vertrauen, sagte ihr die gewünschte Summe zu und hob das Geld bei der Bank ab. Eine Bankmitarbeiterin schöpfte Verdacht und alarmierte die Polizei. Diese verhinderte eine Übergabe des Geldes. Die Betrügerin meldete sich daraufhin nicht mehr bei der Seniorin. Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen.

Bereits in anderen Fällen konnten Bankangestellte Senioren davor bewahren, ihr Erspartes zu verlieren. Daher bittet die Polizei diese ausdrücklich ältere Menschen anzusprechen, wenn diese plötzlich entgegen ihren sonstigen Angewohnheiten hohe Summen abheben oder von einer Notlage eines Angehörigen berichten. Auch in anderen Gemeinden kam es am Dienstag zu derartigen Anrufen bei älteren Menschen. Die Polizei warnt vor dieser dreisten Masche. Auf der Homepage www.polizei-beratung.de gibt es Tipps zum Schutz vor Betrügern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: