In der Königstraße in Ehningen brannte kein Licht mehr. Foto: SDMG

Wegen eines Stromausfalls saßen am Mittwochabend zahlreiche Einwohner in Nufringen, Ehningen, Hildrizhausen und Gärtringen-Rohrau im Dunkeln.

Böblingen - Zahlreiche Anwohner in Ehningen, Nufringen, Hildrizhausen und Gärtringen-Rohrau (Kreis Böblingen) saßen am Mittwoch um 22.30 Uhr plötzlich im Dunkeln. Der Grund: ein Stromausfall im 20 000-Volt-Mittelspannungsnetz der Netze BW.

Wie der Netzbetreiber berichtet, waren Defekte an zwei Erdkabelstrecken – einmal in Ehningen zwischen den Umspannstationen „Goethestraße“ und „Bahnhofstraße“ und zum anderen in Hildrizhausen zwischen den Umspannstationen „Würmstraße“ und „Bergstraße“ – der Auslöser dafür. Der Entstördienst der Netze BW wurde alarmiert und identifizierte die Fehlerstellen, sodass durch Umschaltungen im Mittel- und Niederspannungsnetz die Stromversorgung schrittweise wieder hergestellt werden konnte.

Die ersten Betroffenen in Rohrau und Nufringen sowie in Teilen von Ehningen hatten bereits nach zwölf Minuten wieder Strom. Andernorts in Ehningen dauerte dies noch bis 23 Uhr. In Hildrizhausen waren alle Anwohner um spätestens 23.30 Uhr wieder mit Strom versorgt, so Netze BW. Mit Hilfe eines Kabelmesswagen wurden am Donnerstag die defekten Stellen an den betroffenen Kabelstrecken geortet. Die Reperatur sollte im Laufe des Donnerstags abgeschlossen sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: