So nicht, sagt die Polizei. Von diesem kontrollierten Traktor samt Anhänger ist fast nichts mehr zu sehen. Foto: Polizei

Im Kreis Böblingen hat die Polizei Traktoren unter die Lupe genommen und Mängel festgestellt.

Böblingen - Seit einigen Monaten nimmt die Verkehrspolizei Böblingen wieder verstärkt Sonderfahrzeuge, Arbeitsmaschinen und landwirtschaftliche Fahrzeuge im Landkreis Böblingen unter die Lupe. Laut Polizei hätten waghalsige Fahrmanöver bei den PS-starken Maschinen in der letzten Zeit zugenommen.

Mängel an der Beleuchtung, den Bremsen und der Ladung

"Nachlässig verstaute Ladung, unzureichende Kennzeichnungen und mangelhafte Fahrzeuge sind ein Sicherheitsrisiko für alle Verkehrsteilnehmer", erklärte der Leiter der Verkehrspolizei, Ingo Bechtel, die Notwendigkeit solcher Maßnahmen. Bei den Überprüfungen dieser hauptsächlich zulassungsfreien Fahrzeuge im Jahr 2011 wurden insgesamt 60 Traktoren sowie deren Anhänger, Baumaschinen wie Bagger, Radlader, Kranwagen und auch Winterdienstfahrzeuge in Augenschein genommen. Insgesamt wurden bei 48 Fahrzeugen zum Teil erhebliche Mängel an der Beleuchtung und Bremsanlagen, aber auch unzureichend gesicherte Ladung beanstandet.

Und in diesem Jahr sieht es laut Polizei nicht viel besser aus. In den ersten drei Monaten des Jahres wurden bis Ende März 15 Fahrzeuge kontrolliert, bei denen es Beanstandungen gab, weswegen die Fahrer ein saftiges Bußgeld erwartet. Vier der Fahrzeuge waren wegen Elektrik- und Bremsenmängel so unsicher, dass sie nach der Kontrolle sogar nur noch zur Werkstatt fahren durften.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: