Der Skulpturenpark von Lutz Ackermann ist ab sofort auf einer Postkarte zu sehen. Foto: Nikolaus Grünwald

Die Film Commission Region Stuttgart hat elf Postkarten mit Motiven von Orten herausgebracht, die Weggefährten der Kommission gern in einem Film sehen würden. Zwei davon liegen im Kreis Böblingen.

Böblingen - Zu ihrem 20-jährigen Bestehen hat die Film Commission Region Stuttgart ein neues Postkartenset mit dem Titel „Wegbegleiter“ herausgebracht. Zwei der elf Motive stammen aus dem Kreis Böblingen. Gezeigt wird zum einen das Waldhaus Jugendhilfe in Hildrizhausen, das zweite Motiv stammt aus dem Skulpturenpark von Lutz Ackermann in Gäufelden-Nebringen (im Bild).

Ausgewählt wurden die Motive von langjährigen Wegbegleitern der Film Commission, eine Einrichtung der regionalen Wirtschaftsförderung (WRS), die Filmemacher etwa in der Zusammenarbeit mit Behörden unterstützt. Die Postkarten zeigen Drehorte, die diese Wegbegleiter gern einmal in einem Film sehen würden.

Drehorte im Kreis Böblingen

Bereits in der Datenbank der Film-Kommission als mögliche Drehorte vorhanden sind rund 100 Privathäuser, öffentliche Plätze und Gebäude im Kreis Böblingen. Dazu gehören unter anderem der Pomeranzengarten, der Engelbergturm sowie ein ehemaliges Frauengefängnis in Leonberg und der Stadtpark in Böblingen. Auch der Marktplatz in Weil der Stadt, die alte Turnhalle in Herrenberg oder das Sensapolis auf dem Flugfeld seien gelistet, teilt Anja Glässing, die Sprecherin der Film Commission Region Stuttgart, mit.

Bereits gedreht wurde beispielsweise im Steinbruch bei Ehningen im Jahr 2009. Dort entstanden Szenen der Soko Stuttgart.

Die Postkarten kann man kostenlos bei der WRS im Netz bestellen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: