Immer wieder führen Beziehungs- und Familienstreitigkeiten zu Polizeieinsätzen. (Symbolbild) Foto: dpa

Mehrere Beziehungs- und Familienstreitigkeiten führen am Wochenende zu Polizeieinsätzen. Ein Mann verfolgt seine Freundin durch mehrere Ortschaften, ein anderer prügelt sich mit dem eigenen Vater.

Böblingen - In zwei Fällen haben Beziehungs- und Familienstreitigkeiten am Wochenende zu Polizeieinsätzen im Kreis Böblingen geführt. Auch Dritte waren in die Konflikte involviert.

Freundin in Herrenberg verfolgt

Zunächst hat ein streitendes Paar am Samstag die Polizei in Herrenberg beschäftigt. Bereits gegen 12.30 Uhr hatten sich demnach ein 18-Jähriger und seine 19-jährige Bekannte am Bahnhof in Nufringen lautstark gestritten und Passanten angepöbelt. Nachdem Polizei wohl zunächst für Ruhe sorgen konnte, soll sich die Situation wenig später am Bahnhof Herrenberg und schließlich im Krankenhaus Herrenberg wiederholt haben, wo die junge Frau um ärztliche Hilfe bat.

Nachdem ihr aber offensichtlich nichts fehlte, verließ sie die Klinik gegen 19.40 Uhr über den Hinterausgang und wurde von dort erneut von ihrem aufgebrachten Bekannten bis zu einem Kaufhausparkplatz in der Kalkofenstraße verfolgt. Hier alarmierte die 19-Jährige wieder den Rettungsdienst.

Als die Besatzung eines Rettungswagens vor Ort eintraf, wurden die Sanitäter von dem 18-Jährigen bedroht und beleidigt, so die Polizei. Er hämmerte gegen die Tür des Einsatzfahrzeugs und machte sich schließlich in Richtung Bahnhof davon. Dort wurde er von der Polizei festgenommen und in die Zelle des Polizeireviers gebracht.

Sohn prügelt sich mit eigenem Vater

Auch in Gärtringen beschäftigte ein Streit mit privatem Hintergrund die Polizei. Ein 36-Jähriger ist am späten Sonntagabend wohl schwer alkoholisiert mit seinem 59-jährigen Vater in eine Auseinandersetzung geraten. Nachdem die Familie die Polizei verständigt hatte, sollte der leicht verletzte Mann festgenommen werden. Dabei leistete er laut Polizei Widerstand, schlug gegen den Streifenwagen und versuchte die Beamten zu treten. Diese hätten ihn danach überwältigt und ihm Handschellen angelegt.

Nach der Auseinandersetzung mit dem Vater landete der 36-Jährige wegen einer Verletzung zunächst im Krankenhaus. Die Nacht verbrachte er dann in der Ausnüchterungszelle des Polizeireviers Herrenberg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: