Warum das Auto Feuer fing, ist noch unklar. Foto: SDMG

Auf der A8 bei Rutesheim hat es am Montagabend gebrannt. Ein Auto hatte aus ungeklärter Ursache Feuer gefangen.

Rutesheim - Bei einem Autobrand auf der A8 bei Rutesheim (Kreis Böblingen) ist ein Schaden von rund 2000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

Wie die Polizei mitteilt, geriet am Montagabend kurz nach 20 Uhr auf der A8 kurz nach der Anschlussstelle Rutesheim, in Fahrtrichtung München, ein Alfa Romeo aus ungeklärter Ursache in Brand. Der 56-jährige Fahrer konnte sein Fahrzeug auf dem Standstreifen abstellen und das Fahrzeug unverletzt verlassen.

Die Feuerwehren aus Leonberg und Rutesheim waren mit fünf Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften vor Ort. Vorsorglich war ein Rettungswagen eingesetzt. Während den Löscharbeiten und Bergungsmaßnahmen musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Es kam zu keinen Behinderungen. Der Schaden am Auto beläuft sich auf 2.000 Euro. Ob am Fahrbahnbelag ein Schaden entstanden ist, bedarf einer eingehenden Überprüfung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: