Angelique Kerber hat sich wieder auf Position eins der Welt gespielt. Foto: dpa

Der Achtelfinal-Einzug in Madrid beim WTA-Turnier in Madrid war ein wahrer Kraftakt, doch es hat sich gelohnt: Angelique Kerber führt die Weltrangliste von kommender Woche an wieder an.

Madrid - Angelique Kerber hat beim Tennis-Turnier in Madrid nach einem Kraftakt das Achtelfinale erreicht und wird damit ab der kommenden Woche auch wieder die Nummer eins der Welt. Das bestätigte die Spielerorganisation WTA nach Kerbers 6:2, 1:6, 7:5-Sieg gegen die Tschechin Katerina Siniakova am Montag in der spanischen Hauptstadt. Die Kielerin wird die wegen ihrer Schwangerschaft pausierende Amerikanerin Serena Williams verdrängen und profitierte zudem vom Zweitrunden-Aus der Weltranglisten-Dritten Karolina Pliskova. Die Tschechin unterlag der der Lettin Anastasia Sewastowa 3:6, 3:6.

Kerber vermied bei dem Sandplatz-Event gut zweieinhalb Wochen vor Beginn der French Open gegen Siniakova allerdings nur mit viel Mühe einen erneuten sportlichen Rückschlag. Nach einem souverän gewonnenen ersten Satz verlor die Kielerin völlig den Faden und lag auch im Entscheidungssatz bereits ein Break hinten. Doch dann zeigte Kerber ihre bekannten Kämpferqualitäten und drehte die Partie doch noch zu ihren Gunsten. Nach fast genau zwei Stunden verwandelte sie ihren ersten Matchball. Im Achtelfinale könnte es nun zu einem Duell mit Maria Scharapowa kommen. Die Russin spielte am Abend noch gegen Eugenie Bouchard aus Kanada.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: